Ingo Schweder shared his insights into the German wellness industry on SpaCamp

Welche Entwicklung verzeichnet die internationale Wellnesstourismusindustrie und wie ist die Situation in Deutschland? Die Mehrheit deutscher Wellnesseinrichtungen befinden sich im Zentrum, im Westen und im Süden des Landes. Dieser Beitrag versorgt Sie mit aktuellen Zahlen und beleuchtet, warum künftig gerade die Insel Rügen eine große Rolle spielen kann.

Kurreisen sind seit Jahrhunderten in Deutschland beliebt und haben zu einer großen Anzahl an Sanatorien, Kurorten und Thermalzentren geführt. Momentan gibt es 350 prädikatisierte Heilbäder und Kurorte und eine herausragende medizinische Infrastruktur. Eine typische Kur beinhaltet eine Vielzahl an kurativen, rehabilitativen und präventiven Therapien im Zusammenhang mit Balneotherapie, Massagen, Schlamm und Algenbehandlungen.

Where is wellness tourism taking place? © SRI International & the Global Spa & Wellness Summit, "The Global Wellness Tourism Economy", 2014

Where is wellness tourism taking place? © SRI International & the Global Spa & Wellness Summit, “The Global Wellness Tourism Economy”, 2014

Die „Großen Drei“, Deutschland, Frankreich und Österreich, produzieren derzeit jährlich mehr als 58 Milliarden Euro an Wellnessausgaben; das bedeutet, dass beinahe 20% der gesamten Wellnessausgaben weltweit von diesen drei Ländern produziert werden (GSWS, 2014). Deutschland ist Europas leistungsfähigstes Land und repräsentiert beinahe 10% der gesamten Wellnessausgaben weltweit (GSWS, 2014).

Wellness Tourismus und Wellness Reisende

„The Global Spa and Wellness Summit“ definiert Wellness-­Tourismus als „eine Reise mit dem Ziel das persönliche Wohlbefinden zu erhalten oder zu verbessern”.

Wellness-­Reisende werden als „Personen, die danach streben, während ihrer Reise ihr körperliches, geistiges, seelisches, emotionales, ökologisches und soziales Wohlbefinden durch Tätigkeiten wie Fitness, gesunde Ernährung, Spa & Beauty, geistiges und persönliches Wachstum, sowie umweltfreundlichen Abenteueraktivitäten verbessern wollen” definiert. Ungesundes Reisen (unwell travel) umfasst wiederum die folgenden Aktivitäten: ungesunde Ernährung, Überessen, Reisestress, übermäßiger Alkoholkonsum, Schlafstörungen und Störung der Fitnessroutine.

Eine Studie der „The Survey Research Institute of Cornell University“ (2004), die eine Auswahl an 500 Destination Spa Urlaubern mit 500 Luxus-­Resort Urlaubern verglichen hat zeigte, dass Destination Spa Besucher folgende Punkte wertschätzen:

  1. Qualität und Vielfalt der Fitness-­ und Trainingsprogramme
  2. Wandern und andere Outdoor-­Aktivitäten
  3. gesunde Nahrung
  4. Sauberkeit

Luxus-­Resort Besucher legen höheren Wert auf:

  1. Massagen und verwöhnende Behandlungen
  2. Luxus
  3. einen schönen, natürlichen und warmen Ort

Die deutsche Tourismusindustrie

2013 gab es in Europa insgesamt 563 Millionen internationale Ankünfte, davon trafen mehr als 31,5 Millionen in Deutschland an (UNWTO, 2014) und es wurden 71,6 Millionen Übernachtungen registriert (BDO, 2014). Laut DZT/WTM (2014), war Deutschland 2013 nach Spanien zum vierten Mal in Folge das zweitbeliebteste Reiseziel der Europäer.

Ein Drittel der Einreisenden kamen aus Holland (24,32%) und ein weiteres Drittel reiste aus der Schweiz (10%), den USA (10%) und Großbritannien (10%) ein. Die arabischen Golfstaaten (+20%), Israel (+16%) und Russland (+16%) werden in Bezug auf Ankünfte in Deutschland vorrausichtlich die größten Zuwachsraten zeigen (BDO, 2014). Die World Travel Organisation prognostiziert, dass die Anzahl an internationalen Reisenden bis 2030 um eine jährliche Wachstumsrate von 3,3% wachsen wird, was in erster Linie auf eine Zunahme an Reisenden aus Schwellenländern zurückzuführen ist.

Die Wellnesstourismusindustrie in Europa und Deutschland

Laut dem „Global Wellness Tourismus Congress“ (GWTC) wurde auf der ITB 2014 eine SRI Studie vorgestellt, bei der Europa als „Wellness Reise-­Kraftwerk“ bezeichnet wurde und dessen Dominanz in dem Wellness Tourismus ganz klar hervorging. Weltweit machen Europäer jedes Jahr am meisten Wellnessreisen (Euro 149 Millionen) und belegen den zweiten Platz in puncto Reiseausgaben (Euro 115,3 Milliarden).

Europa produziert jährlich 202,7 Millionen Reisen (inländische und internationale Reisen kombiniert), was 39% der gesamten Wellnessreisen (524 Millionen Wellnessreisen) weltweit ausmacht und ist somit weltweit die größte Wellnessindustrie. Deutschland hat durchschnittlich 49,3 Millionen Reisen pro Jahr und nimmt 42,2 Milliarden US-Dollar (30,72 Milliarden Euro) jährlich ein.

Zwei von fünf Reisen von Europäern werden von Wellness motiviert, wobei Deutschland im Ranking an der Spitze steht und von Frankreich, Österreich, England, Italien und der Schweiz dicht gefolgt wird (SRI, 2014). Mit mehr als 49 Millionen an Wellnessreisen in 2012, wird davon ausgegangen, dass der deutsche Wellness-­Tourismus-­Markt bis 2017 eine jährliche Wachstumsrate von 4,7% (Global Spa & Wellness Summit, 2014) erleben wird.

Ein Blick auf das aktuelle Inventar Deutscher Wellnesseinrichtungen zeigt, dass die Mehrheit des Bestandes sich im Zentrum, Westen und Süden Deutschlands konzentriert. Der Norden Deutschlands ist vor allem für seine Badeorte bekannt und hat momentan keine namenhaften Destination Spas oder Wellness Resorts, die über nationale oder internationale Medien Aufmerksamkeit erregen. Wir glauben, dass die Insel Rügen eine sehr gute Möglichkeit ist, um dort eine Wellness Anlage zu entwickeln.

Hat Rügen alles, was eine Wellnessdestination braucht?

Deutschlands größte Insel bietet mit ihren vier Städten und 40 Gemeinden eine abwechslungsreiche Infrastruktur für Urlauber. Einige der Orte sind als Kurorte, Erholungsorte oder Seebäder klassifiziert, das bedeutet sie erfüllen die dafür jeweils gesetzlich festgelegten Anforderungen im Hinblick auf ihren Erholungswert, das Klima und das Erscheinungsbild. Sellin, Binz, Baabe, Göhren und Thiessow sind fünf der insgesamt sieben Seebäder und zehn Erholungsorte auf Rügen, was bedeutet, dass dort medizinische Einrichtungen zur Durchführung von Kurmaßnahmen vorhanden sind und des weiteren das Seeklima im Kurbetrieb genutzt werden kann.

Neben Sandstränden, Lagunen und offenen Buchten zeichnen die Kreidefelsen Rügen aus © Foto: TMV/Lück

Neben Sandstränden, Lagunen und offenen Buchten zeichnen die Kreidefelsen Rügen aus © Foto: TMV/Lück

Rügen liegt an der pommerischen Küste der Ostsee. Es ist mit dem Festland durch Straßen und Schienen verbunden und zeichnet sich durch zahlreiche Sandstrände, Lagunen und offene Buchten aus. Rügen ist zehnmal größer als Sylt, Deutschlands beliebteste Urlaubsinsel, hat jedoch nur dreimal so viele Einwohner und bietet außergewöhnliche Landschaften und Einrichtungen. Das Wahrzeichen der Insel Rügen ist der Jasmund Nationalpark, der für seine Sandstrände und kalkhaltigen Felsen berühmt ist und von UNESCO den Status eines Weltkulturerbes erhalten hat.

In 2013 verwirklichte Rügen 1,231 Millionen Übernachtungen, von denen 706,234 Übernachtungen in Sellin stattfanden und deren durchschnittliche Aufenthaltsdauer 4,3 Tage betrug. Sellin, eine Gemeinde mit 2,000 Einwohnern hat in den Sommermonaten bis zu 30,000 Gäste. 1,162 Millionen (96.05%) der Übernachtungen auf Rügen kamen aus Deutschland, der größte Anteil der Gäste kommt vor allem aus Berlin und Umgebung, Hamburg und Umgebung sowie Nordrhein-­Westfalen und Sachsen-­Anhalt. In den letzten Jahren wuchs die Anzahl der Gäste aus Schweden, der Schweiz sowie den Niederlanden.

Laut dem Ostseebad Sellin hatte die Gemeinde in 2013 eine Gesamtanzahl von 1,667 Hotelbetten, dies macht 21% der gesamten Bettenanzahl auf Rügen aus. Momentan haben zwei Hotels in Sellin ein Fünf-­Sterne‐Rating. Die durchschnittliche Auslastung der Hotels in 2013 betrug 44% in Sellin, wobei die Sommermonate in der Hochsaison an die 80% Auslastung verzeichneten.

Abschließend wird deutlich, dass Rügen alles bietet was Besucher eines Wellness Resorts benötigen:

  1. malerische und natürliche Umgebung
  2. ein geeignetes Klima für Aktivitäten im Freien und
  3. eine gute Verbindung zu den wichtigsten Städten und/oder internationalen Flughäfen.

Weiterführender Link:

Dieser Blog-Beitrag basiert auf einem “White Paper”, das von Matthew Brennan und Olivier Boppe verfasst wurde und ursprünglich von Horwath HTL Health and Wellness am 3. Oktober 2014 veröffentlicht wurde. Health and Wellness Market Report Germany

 

 

BACK TO MEDIA CENTRE
For more informationCONTACT US view our company profile

Latest News

29th
Nov
2018

Understanding the ROI of Wellness

Article by Ingo Schweder, Founder & CEO of GOCO Hospitality, and Managing Director of Horwath HTL Health & Wellness.  Originally published in HOTELS magazine Has the hotel industry reached ‘peak yoga’ or is there still more...

Read more
28th
Nov
2018

An Asian Future For Global Wellness

Asia is the future of the global wellness industry. The continent has had an incredibly prominent level of influence on the entire global wellness sector. From Ayurveda, yoga, and meditation to traditional Chinese medicine (TCM), acupuncture and hot ...

Read more